AMC Roth e. V.
AMC Roth e. V.

AMC Kalender

Mai 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
30 1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31 1 2 3
Zeitungsartikel vom 01. Dezember 2010

Auf sportlichem Höhenflug

Endurofahrer des AMC Roth blicken auf eine erfolgreiche Saison zurück 

SCHWABACH/ROTH  - Die Endurofahrer des AMC Roth konnten sich in der Motorsportsaison 2010 erneut gut in Szene setzen.

Sprung an die Spitze: Yanik Spachmüller aus Schwabach gewann sieben von neun Meisterschaftsläufen und holte sich damit den Titel.
Sprung an die Spitze: Yanik Spachmüller aus Schwabach gewann sieben von neun Meisterschaftsläufen und holte sich damit den Titel. Foto: oh 

Nachdem der Oberreichenbacher Motorradsportler Stefan Nutz im vergangenen Jahr bei sporatischen Auftritten im Deutschen Enduropokal mit guten Ergebnissen geglänzt hatte, beschloss man beim ADAC Nordbayern, Nutz für die Teamwertung zu nominieren. Mit Sebastian Hecht nahm er an verschiedenen Pokalläufen im Bundesgebiet teil. Aufgeben war in Hinblick auf die Mannschaftswertung ausgeschlossen und so musste jede Veranstaltung auch bei unvorhergesehenen Widrigkeiten zu Ende gekämpft werden.  Mit Rang sechs erfüllte er die ihn gesetzten Erwartungen.

Hervorragend lief es auch bei Yanik Spachmüller aus Schwabach. Bereits 2008 konnte der 13-Jährige Meistertitel der IGE in der Klasse 65 Kubikzentimeter einfahren. Nachdem der Umstieg auf eine fast 30 PS starke 85er Wettbewerbs KTM gemeistert war, entschied der Youngster sieben von neun Läufen für sich und sicherte sich die Meisterschaft.
 

Erfolgreiche 16-Jährige

Oliver Kaas aus Schwanstetten, der eine Zeitlang mit Spachmüller gefahren war, wechselte zum Moto-Crossport, die bei Jugendlichen  je 20 Minuten dauern. Bei der ADAC MX Junior Challenge erkämpfte der Wild Child Sieger des Vorjahres den dritten Platz. Beim Bundesendlauf in Warching stellte er seine 85er KTM nach dem Pflichttraining auf einem erstaunlichen dritten Rang von 80 Teilnehmern ab. Im Finale musste er an dritter Stelle liegend mit einem Plattfuß vorzeitig die Box aufsuchen. Nicht weniger erfolgreich agierte seine 16-jährige Schwester Nina, die in der Jugendwertung mit ihrer etwa 38 PS starken 125 ccm-KTM ebenfalls auf den dritten Platz vorfuhr.

In der Enduro Klassikszene zieht Uwe Nachtrab aus Roth seine Kreise. Mehr als mit den sportlichen Herausforderungen hatte der ehemalige Trialmeister mit den Tücken der Technik an seinen über 30 Jahre alten Geländesportmotorrädern zu kämpfen. Als Neuling musste er neben guten Tagesergebnissen so manchen technischen Defekt hinnehmen, was sich negativ in der Endabrechnung niederschlug.

Titel verteidigt

Über eine erfolgreiche Titelverteidigung konnte sich Herbert Heuger mit seiner 400er Maico freuen. Zwar trat mit Richard Minderlein aus Thalmäßing zu Saisonmitte ein starker Gegner der Klassikklasse bei, der prompt einige Siege verbuchen konnte. Die fehlenden Läufe zu Saisonbeginn konnte der Thalmässinger Ex- Enduro und Cross-Champion aber nicht kompensieren. Somit hatte der 49-jährige Heuger vor dem Endlauf nur einen Gegner, der allerdings auf eine schlechte Platzierung oder einen Ausfall des Rother Fahrers hoffen musste. Da der Rednitzhembacher Heuger aber das Ziel erreichte, ging der Titel ein weiteres Mal für den AMC Roth nach Franken