AMC Roth e. V.
AMC Roth e. V.

AMC Kalender

Februar 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
29 30 31 1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 1 2 3 4
Hardcore Cross Triathlon 2011

Das ist der Artikel der am Dienstag den 05.07.2011 im Schwabacher Tagblatt erschienen ist, und auch noch Online über den Link in der Überschrift erreichbar ist.

Immer über Stock und Stein

AMC Roth veranstaltete einen Triathlon der etwas anderen Art - 04.07. 10:00 Uhr

KAMMERSTEIN/ROTH - Stefan Nutz hat am Wochenende den zweiten Cross-Triathlon des AMC Roth gewonnen. Der 27-jährige Oberreichenbacher landete bei diesem deutschlandweit wohl einmaligen Wettkampf quasi einen Start-Ziel-Sieg.

Bilderstrecke zum Thema
 
crosstriathlon 2011crosstriathlon 2011crosstriathlon
30 Kilometer Motocross - 15 Kilometer Mountainbike - 5 Kilometer Crosslauf

 

Für was eine Gemeindejubiläum alles gut ist! Als im vergangenen Jahr das kleine Kammerstein 775. Geburtstag gefeiert hat, wurde nach besonderen Veranstaltungen gefahndet, die es sonst nirgendwo gibt. Bürgermeister Walter Schnell klopfte auch beim Auto- und Motorradclub (AMC) an. Der hat zwar seinen Sitz in Roth, hat jedoch nahe Schattenhof direkt an der Autobahn ein gemeindliches Grundstück gepachtet, auf dem die vereinseigenen Enduro-Fahrer dreimal wöchentlich über Stock und Stein heizen.

Roth, das weiß man nicht nur in diesen frühen Juli-Tagen, ist als Gastgeber des großen Challenge bloß ein anderes Wort für Triathlon. Also kam Karl Obermeyer, der Vorsitzende des AMC, auf die Idee, es einmal mit einer ungewöhnlichen Variante des Ausdauerdreikampfs zu versuchen. Und schon war er geboren, der „Hardcore Cross Triathlon“.

Ein bisschen Verwandtschaft zum bekannten Dreikampf gibt es noch, zumindest bei den Disziplinen Nummer zwei und drei. Mit dem Mountainbike müssen die Athleten fünf Runden á 3 Kilometer bewältigen. Allerdings ist das Gelände um den Kammersteiner Festplatz abschnittsweise so steil, dass man selbst mit der kleinsten Übersetzung, im Fachjargon Rettungsanker genannt, nicht mehr vom Fleck kommt.

Auch der abschließende Lauf geht quer durchs Gelände, fünf knackige Ein-Kilometer-Runden rund um den Festplatz sind zu absolvieren.

So viel zu den mehr oder weniger vergleichbaren Disziplinen bei Triathlon und Cross-Triathlon.

Motorradfahren statt Kraulen

Nur Schwimmen muss beim AMC niemand. Als erste Prüfung steht vielmehr ein wilder Ritt mit der Enduro-Maschine auf dem Trainingsgelände bei Schattenhof auf dem Programm. Über zehn Runden, jede etwa drei Kilometer lang, wird von Mensch und Maschine Höchstleistung abverlangt. Der ausgesteckte Kurs ist so verwinkelt, dass die PS-Zahl und Hubraum der Spezialmaschinen kaum ins Gewicht fallen. Stattdessen brauchen die Motorradartisten erstens viel Geschick und zweitens viel Kondition. Unter einer Stunde Fahrzeit bleibt kaum einer. Dabei sind die äußeren Bedingungen optimal. Die Stollenreifen finden in den vielen Kurven und nach den Sprüngen genügend Grip im weichen Boden. Es gibt zwar eine Handvoll Stürze, doch die BRK-Helfer, die sich am Rand der Strecke in Bereitschaft halten, müssen nicht eingreifen.

Derjenige, der schon bei der ersten Disziplin am besten zurechtkommt, ist Stefan Nutz. Doch das Endurofahren ist ja auch die Spezialität des Oberreichenbachers, der sich regelmäßig bei Rennen mit Kollegen aus ganz Süddeutschland misst. Aber wie sieht es aus mit dem Biken und dem Laufen? Nutz ist zuletzt häufig mit dem Fahrrad in die Arbeit am Nürnberger Hafen gefahren. Mit dem Laufen hat er dagegen erst vor einigen Monaten begonnen. Doch die drei Minuten Vorsprung, die er nach dem Motorrad-Cross auf die Konkurrenz mitbringt, verteidigt er am Nachmittag locker.

Jetzt wird allerdings nicht mehr auf der Motorradstrecke gestartet, sondern auf dem Kammersteiner Festplatz. Und zwar in Form eines Jagdrennens, wie man es aus dem Biathlon kennt. Nutz tritt als erster in die Pedale, die Konkurrenz folgt analog ihres Rückstandes nach der ersten Disziplin. Nutz hat keine Probleme, die Führung zu verteidigen, auch wenn ihm der Wechsel vom Rad zum Laufen schwer fällt – die echten Triathleten können ein Lied davon singen. Stefan Leinberger belegt am Ende Platz zwei, Michael Krauß Rang drei.

Und das ist noch nicht alles. Wie beim Challenge in Roth gibt es auch beim Hardcore-Cross-Triathlon einen Staffelwettbewerb. Den gewinnen die beiden erst 17-jährigen Lukas Krauß (Motorrad, Laufen) und Marco Kerner (Mountainbiken).

Insgesamt sind 17 Einzelstarter beziehungsweise Mannschaften mit von der Partie. Kein Vergleich natürlich zu den über 4000, die am kommenden Sonntag alleine oder in der Staffel 3,8 km Schwimmen, 180 km Radfahren und 42,195 km Laufen werden. Karl Obermeyer, dem AMC-Vorsitzenden, macht das aber nichts aus. Ein paar mehr hätten es zwar schon sein können, sagt er.

Aber bei spätestens 30 wäre ohnehin Schluss. „Wenn mehr mit dem Motorrad auf der Strecke sind, dann ist das organisatorisch nicht mehr zu handeln“, sagt er.

Der Cross-Triathlon, findet Obermeyer, hat gleich zwei positive Nebeneffekte. Erstens: „Unsere Sportler halten sich ohnehin mit Radfahren und Laufen fit. Da bietet es sich doch fast an, diese drei Sportarten miteinander zu verbinden“, findet der Vorsitzende. Und zweitens: „Wir können hier zeigen, dass wir nicht die Rowdies unter dem Helm sind“, sagt Obermeyer.

Und wem es zu anstrengend wird? Nun, der hat auch noch andere Möglichkeiten. Im Osten gibt es hin und wieder einen Enduro-Biathlon: Erst Motorradfahren und dann Schießen.

2. Hardcore-Cross Triathlon des AMC Roth (30 km Motocross/15 km Mountainbike, 5 km Crosslauf), Klasse 2 (17-40 Jahre): 1. Stefan Nutz (Oberreichenbach) 1:57:14 Stunden (zugleich Gesamtsieger), 2. Stefan Leinberger (Oberreichenbach), 1:59:40, 3. Thomas Schmidt (Butzenreuth), 2:10:28.

Klasse 3 (über 40 Jahre): 1. Michael Krauß (Hilpoltstein) 2:05:03, 2. Robert Labinsky (Cadolzburg) 2:24:36, 3. Manfred Schmidt (Oberreichenbach), 2:28:09.

Staffelwertung: 1. Die 17er 1:51:49 Stunden, 2. Die dreisten Drei 1:58:52, 3. BS-Racing 2:03:49.

 

Hier die Ergebnise aller Teilnehmer im Überblick:

Ergebnisliste 2. Cross-Triathlon am 02.07.2011 - Einzelstarter
 
 
Platz Teilnehmer Motorrad Mountainbike Crosslauf Gesamt
Klasse von 17 - 40 Jahre
1 Stefan Nutz 50:15 41:10 24:46 1:57:14
2 Stefan Leinberger 53:08 43:23 23:09 1:59:40
3 Thomas Schmidt 53:29 46:22 30:37 2:10:28
4 Christian Brunner 1:02:56 51:20 29:11 2:23:27
Klasse von über 40 Jahre
1 Michael Kraus 54:40 43:59 26:24 2:05:03
2 Robert Labinsky 59:04 50:59 34:32 2:24:36
3 Manfred Schmitt 59:49 55:35 32:45 2:28:09
4 Karl Obermeyer 1:07:54 51:05 32:36 2:30:35
5 Didi Saldeco 1:05:20 51:22 37:17 2:33.53
 

Ergebnisliste 2. Cross-Triathlon am 02.07.2011 - Teamwertung
Platz Team Motorrad Zeit Mountainbike Zeit Crosslauf Zeit Gesamt
1 Die 17 er Lukas Kraus 56:18 Marco Kerner 34:37 Lukas Kraus 20:54 1:51:49
2 Die dreisten Drei Dominik Riehle 51:40 Marco Knüttel 41:43 Daniela Obermeyer 25:29 1:58:52
3 BSN Racing Thorsten Vupius 50:59 ?? 47:48 Kathrin Nutz 25:02 2:03:49
4 Hurnsdream Felix Niemitz 59:55 Oliver Klupp 44:39 Oliver Hofbeck 21:06 2:05:40
5 Sandler Ralf Ehrensperger 1:06:00 Harald Szakadics 39:25 Manfred Walther 22:43 2:07:58
6 OBB 9a Reiner Löhr 55:25 Reiner Löhr 46:26 Sandra Löhr 27:27 2:09:18
7 Hobbyfahrer Thomas Dechet 1:04:44 Heiner Muschweg 46:50 Christine Lehner 27:55 2:19:29
8 Wadlbeisser Erwin Geissler 1:00:14 Michael Keil 52:10 Simone Keil 28:11 2:19:35